Logo klein

   Bericht: Saarpfalzkreis
   „Unterwegs zu neuen Chancen”

FRÜHER <<< BERICHTE >>> SPÄTER

Saarlandfrauen waren „Unterwegs zu neuen Chancen”

150 Interessierte besuchten den Berghof in Einöd

Einöd, 15.07.2011. Unter dem Leitgedanken „Unterwegs zu neuen Chancen” machten sich rund 150 Frauen und einige Männer vom Römermuseum in Schwarzenacker auf zum Berghof, in dem sich auch die Bliesgau Öl- und Senfmühle der Familie Pick befindet. Sie folgten damit dem Aufruf des Deutschen Landfrauenverbandes, der mit den Aktionstagen verdeutlichen will, dass Schritte in die Zukunft gemacht werden. Zudem halfen sie den Ärmsten der Gesellschaft – den Kindern. Mit jeweils einem Euro pro Teilnehmer wird die Stiftung „Eine Chance für Kinder” unterstützt, deren Schirmherrin die Gattin des Bundespräsidenten, Bettina Wulff, ist.

Saarlandfrauenvorsitzende Hedwig Garbade zollte den Saarpfälzerinnen Lob. Da sie mit einer so großen Teilnehmerzahl gemeinsam eine Strecke gelaufen seien, hätten sie gezeigt, dass sie die Idee verinnerlicht haben. Sie unterstrich, dass der Landfrauenverband ein gut funktionierendes Netzwerk besitze, in dem die Komponenten Bildung, Hauswirtschaft und Dorfleben entscheidende Bausteine sind. Vor dem Hintergrund stagnierender Mitgliederzahl, im Saarland sind es 5000 Mitglieder, könne man durch solche Aktivitäten auf sich aufmerksam machen. Gemeinsam mit der Kreisvorsitzenden Gabi Andes aus Medelsheim erläuterte sie den Hintergrund der Aktion: „Wir wollen anhand der aufgeschriebenen Kilometer zeigen, wie wir im Saarpfalz-Kreis und Teilen des Regionalverbandes Saarbrücken vernetzt sind, dass wir uns kennen und uns aufeinander zubewegen.”

Gemeinsam besichtigten die Teilnehmer die Ölfelder des Betriebes. Besitzer Hans Pick und Landschaftsführer Peter Hartmann informierten über die Anbau- und Verarbeitungsweisen von Leindotter, Hanf, Nachtkerzen und Senf. Seit Kurzem wird auch Amaranth, „das Gold der Inkas”, angebaut. Produkte sind hochwertige Speiseöle, Senf-Kompositionen oder das Bliesgau-Amaranth-Popcorn. Der Familienbetrieb wurde vor 51 Jahren als Aussiedlerhof neu errichtet. Familie Pick hat vor elf Jahren mit der Erzeugung der Speiseöle einen neuen, innovativen Weg eingeschlagen. Ortsvorsteher Dr. Karl Schuberth hob hervor, dass in seinen Orten soziale Aktivitäten vielfältig zu finden seien und der Strukturwandel in der Landwirtschaft vorbildlich gelungen sei. ott

aus der Saarbrücker Zeitung, 26.7.11, Ausgabe Homburg

Frauen auf dem Land - ganz anders als Sie denken!