Logo klein

   „Gesund auf Schritt und Tritt”

FRÜHER <<< BERICHTE >>> SPÄTER

Orscholz, 28./29.02.2012
Unter dem Motto „Gesund auf Schritt und Tritt” veranstalteten die Landwirtschaftliche Sozialversicherung (LSV) Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland gemeinsam mit dem Landesverband SaarLandFrauen e.V. (SLF) am 28./29. Februar 2012 ein Seminar für LandFrauen im Gesundheitszentrum Saarschleife in Orscholz

© www.saarschleife.de
In einer ausgesprochen gesundheitsförderlichen Atmosphäre konnten 17 Bäuerinnen ein Präventionsseminar über zwei Entspannungs- und Gesundheitstage im Gesundheitszentrum Saarschleife im Luftkurort Orscholz, direkt an Deutschlands schönster Flussschleife, erleben. „Dabei waren Theorie und praktische Übungen bestens aufeinander abgestimmt. Die Teilnahme an einem solchen Seminar ist sehr empfehlenswert”, so Hedwig Garbade, Landesvorsitzende SLF e.V. und Seminarteilnehmerin. Von der Begrüßung durch den Projektträger in Person von LSV-Geschäftsführer Helmut Heinz und der Klinikleitung und Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. h. c. Wolfgang Menke, über die Vorstellung des Seminars durch Wilfried Ofer bis hin zum Austausch der Teilnehmerinnen untereinander war die ganze Veranstaltung gut durchdacht. Die theoretischen Vorträge waren kurzweilig und jede Teilnehmerin konnte etwas für sich mitnehmen.

Professor Menke stellte die Ursachen von Stürzen und deren Folgen sehr anschaulich dar: Stolperfallen, die durch Unachtsamkeit entstehen, wurden in diesem Vortrag nochmals deutlich gemacht.
Marion Nesselrath ging in ihrem Vortrag über die Haut sehr anschaulich auf fehlenden Hautschutz und seine Auswirkungen auf die Gesundheit derer, die in der Landwirtschaft tätig sind, ein. Die Untersuchung der Hände mit einem speziellen Gerät ließ den Zustand der Haut für jede einzelne Teilnehmerin sichtbar werden.

Mit einer Progressiven Muskelrelaxation unter Anleitung der Psychologin Frau Wolz lernten die Teilnehmerinnen, ihre Muskeln bewusst anzusteuern und zu entspannen. Diese Anspannung ist einem Wohlgefühl gewichen.
Nach dem Abendessen konnten die Teilnehmerinnen die Sauna- und Bäderlandschaft mit verschiedenen Becken und Wassertemperaturen des Gesundheitszentrums genießen oder sich ein anderes Programm wählen. Die Gruppe hatte das Bad fast für sich alleine und konnte es nach individuellen Bedürfnissen nutzen. Für eine halbe Stunde wurde Aquafitness unter Anleitung von Therapeut Rüdiger Roberg angeboten.
Die Wohlfühlstunde mit der Kosmetikerin Frau Brust ließ den Abend mit Wellness-Tipps angenehm ausklingen.
Der zweite Tag begann mit Carlo Kirsch und seiner Frühgymnastik für Muskelaufbau und Gleichgewichtssinn. Es schloss sich ein theoretischer Vortrag über die Wirbelsäule von Anja Gläsener an. Hierbei wurde besonders auf Probleme und Entlastung der Wirbelsäule eingegangen. Die praktische Übung "Rückenfit" unter fachlicher Anleitung von Simone Zender zeigte richtiges Heben, aktives Sitzen und Muskeltraining im Alltag. Markus Junk und Benedikt Rodens vom TAD gingen in ihrem Vortrag auf die Gefahren von Zecken und besonderen Unfallgefahren in der Landwirtschaft ein. Sehr gutes Anschauungsmaterial auf der großen Leinwand unterstützte die Vorträge, die nachhaltige Wirkung bei den Teilnehmerinnen entfalteten.

Schließlich wurde die Gruppe unter Leitung von Frau Pan mit einer neuen Entspannungsmethode bekannt gemacht, mit Chi Gong, einer chinesischen Meditation.
"Zwei Tage im Gesundheitszentrum haben allen Beteiligten gut getan: Abschalten vom Alltag, Neues entdecken, etwas Gutes für den Körper tun, gepaart mit wichtigen Informationen, förderten in der Gesamtheit das eigene Wohlbefinden", so Hedwig Garbade abschließend.
Frauen auf dem Land - ganz anders als Sie denken!