Logo klein

   Bericht: Landesdelegiertenkonferenz 2013

FRÜHER <<< BERICHTE >>> SPÄTER

Erfolgreiche Landesdelegiertenkonferenz der SaarLandFrauen mit vielen neuen Bildungsangeboten
Mehr als 130 Delegierte und zahlreichen Gäste aus der Politik begrüßte Hedwig Garbade, Landesvorsitzende der SaarLandFrauen, in der Köhlerhalle Walhausen im Landkreis St. Wendel zur diesjährigen Landesdelegiertenkonferenz. Neben dem Rückblick auf das Geschäftsjahr 2012 wurde in einer Diashow ein Ausblick auf das laufende Jahr gegeben. Außerdem wurden die vielfältigen Aktivitäten und Bildungsangebote vorgestellt. Ausgezeichnet wurde Irene Welter, die einen neuen Ortsverein aus der Taufe gehoben hat.

Foto LDK 2013

Geschäftsführender Landesvorstand SLF e.V. (v.l.n.r.):
Agathe Thelen, Irene Welter, Margot Schneider-Fontana, Rosemarie Weber, Christel Altmeyer,
Gf Vera Backes, Vors. Hedwig Garbade.

Foto LDK 2013 Geschäftsführerin Vera Backes berichtete über die vielseitigen Aktivitäten des Verbandes im letzten Geschäftsjahr: über die Gremienarbeit des Landesvorstandes auf saarländischer Ebene und auf Bundesebene beim Deutschen LandFrauenverband e.V. Außerdem zog sie positiv Bilanz im Projekt ‚Fit mit Milch': denn seit Oktober 2011 bis einschließlich Dezember 2012 wurden 11.500 SchülerInnen in mehr als 100 Schulen erreicht! Ein weiterer Höhepunkt sind die neuen Angebote, die die SaarLandFrauen im Rahmen der ‚Elternschule' und der Serviceagentur "Ganztägig lernen" anbieten. Das Bildungsministerium des Saarlandes hat mit dem bundesweit einmaligen Projekt ‚Elternschule' einen Weg eröffnet, um Eltern zu wichtigen Themen von Erziehung und effektivem Lernen fortzubilden. Hier ergänzen die Fachfrauen mit Vorträgen, Workshops und Praxiskursen, z.B. "Her mit den Muntermachern" oder "Fit im Kopf - essen gegen das Vergessen" das Angebot.

Für die Nachmittagsbetreuung in Ganztagsschulen oder auch in Ferienprogrammen bieten die Fachkräfte mit "Hier rührt sich was", Kinder - Küche - Abenteuer einen mehrteiligen Praxiskurs. Auf diese Weise sind die SaarLandFrauen als außerschulischer Kooperationspartner in das Bildungssystem mit eingebunden. Schwerpunkt-Thema des vergangenen Jahres ist die Lebensmittelverschwendung. Hierzu gibt es ein Video-Spots des Deutschen LandFrauenverbandes, die gezeigt wurden. "Unsere Fachfrauen haben ein Konzept zur Vermeidung entwickelt, das als Vortrag mit praktischen Tipps von den Vereinen gebucht werden kann", so Backes. Darüber hinaus nahmen die SaarLandFrauen erstmals an den bundesweiten Geschmackstagen 2012 sowie am Tag der Schulverpflegung mit Aktionen in den Schulen teil. Für den Verband seien stellvertretend folgende Ereignisse aus dem Jahresbericht genannt: Kreisvorstandswahlen in Saarlouis, im Saarpfalzkreis sowie in Neunkirchen, das Seminar zur Primärprävention speziell für Bäuerinnen unter dem Titel "Gesund auf Schritt und Tritt" im Gesundheitszentrum Orscholz, die TV-Sendung WIMS mit Hedwig Garbade und Projektleiterin Judith Giese sowie die SR 1-Aktion "Herzenssache" in Homburg. Hedwig Garbade verlieh 2012 Josefa Kütten, der Kreisvorsitzenden Merzig-Wadern, die höchste Auszeichnung der SaarLandFrauen, nämlich die Verbandsbiene für ihre langjährigen Verdienste auf Orts-, Kreis- und Landesebene.

Neben dem Rückblick gab es auch einen Ausblick: den diesjährigen Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in der Alten Schmelz, St. Ingbert.

Den satzungsgemäßen Auftrag des Verbandes, Bildungsarbeit im ländlichen Raum anzubieten, kam der Verband auch im vergangenen Jahr nach. Dass die Bildungsarbeit des Verbandes mit Kosten verbunden ist, erläuterte die Geschäftsführerin vorab anhand des Kassenberichtes.

Foto LDK 2013 Regen Zuspruch erführ der Verband in den Gruß- und Dankesworten der Ehrengäste: in Vertretung für die saarländische Umwelt- und Verbraucherschutzministerin, Anke Rehlinger, sprach Ministerialrat Dr. Arnold Ludes. Er hob die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den SaarLandFrauen und seinem Ministerium hervor. Ob beim aid-Ernährungsführerschein, im Projekt "Fit mit Milch", dem Tag der Schulverpflegung oder den Botschafterinnen für Agrarprodukte. Regionalität ist "in" und die LandFrauen als Erzeugerinnen sind auch Verbraucherinnen und Multiplikatorinnen in einer Person und damit Botschafterinnen für gesunde Ernährung und regionale Produkte zugleich.

Foto LDK 2013 Sowohl der Präsident der Landwirtschaftskammer, Richard Schreiner, als auch der Präsident des saarländischen Bauernverbandes, Klaus Fontaine, sind aufgrund der Schönwetter-Phase betrieblich eingebunden und daher entschuldigt. Landrat Udo Recktenwald hob die LandFrauen als starke Interessenvertretung im ländlichen Raum hervor. Er nannte die Themen Bildungschancen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer sowie die funktionierende Infrastruktur. Am 1. August 2013 ist der Stichtag, an dem 40 Prozent der gesetzlich vorgegebenen Betreuungsplätze vorgehalten werden müssen. Dies sei dem Landkreis St. Wendel als Vorreiter im Saarland gelungen. Die Regionalentwicklung ist ein LandFrauen-Thema. So existiert seit Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit KULANI (Kulturlandschaftsinitiative St. Wendeler Land e.V.) Als zweiter Vorsitzender weiß Thomas Gebel (anwesend) um die Regionalität als Gegenentwicklung zur Globalisierung. Kindern und Jugendlichen näher zu bringen, wo die Produkte auf dem Teller eigentlich herkommen, ist dabei ein zentrales Anliegen. Hierfür sind die LandFrauen beste Kooperationspartner, um nachhaltig zu informieren und den Praxisbezug herzustellen. Auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Landkreistages bietet Landrat Recktenwald den SaarLandFrauen die Zusammenarbeit zu diesen Themen an.

Foto LDK 2013 Hedwig Garbade dankte den Ehrengästen für ihre engagierten Grußworte und hob die Schwerpunkte der Verbandsarbeit hervor, so u.a. die Wertschätzung für Lebensmittel, da auch die Doppelrolle als Produzentinnen und Verbraucherinnen den achtsamen Umgang sowie die Verwertung von Lebensmitteln voraussetzen. "Dazu hat der Bundesverband Aktivitäten mit PENNY gestartet, was die Brisanz des Themas verdeutlicht", so Garbade.
 

Foto LDK 2013 Mit dem Impulsvortrag "Regionalvermarktung im Saarland - Chance mit Hürden" schließt sich die Regionalbeauftragte, Julia Kliver, inhaltlich an. Sie resümiert das steigende Interesse an regionalen Produkten, auch im Lebensmitteleinzelhandel. In ihrer Funktion beim Bauernverband Saar e.V. soll sie die Kommunikation aller Kettenglieder untereinander verbinden. Saarländische Produkte sollen auf einer Internetseite präsentiert und beworben werden. Im Zentrum steht der Kontakt und die Vermarktung zwischen Produzenten und Gastronomen. Die Grundlage dazu bietet die Erhebung, welche Art Produzenten und Direktvermarkter es bereits im Saarland gibt. Neue Möglichkeiten sollen dabei erschlossen werden: ob Schulverpflegung mit regionalen Produkten oder das SaarLandBrot. Transparenz ist dabei ein wichtiges Element, damit Verbraucher nachvollziehen können, wo ihr Produkt herkommt und dass es auch ein ‚Gesicht' dahinter gibt.

Garbade dankte allen LandFrauen für ihr Engagement und dem Kreisverband St. Wendel, insbesondere der Kreisvorsitzenden Christel Pauly, für die Ausrichtung der diesjährigen Konferenz.

Foto LDK 2013Foto LDK 2013

Sie dankte Irene Welter herzlich für ihr Tun und Wirken, um den neuen Ortsverein Sötern zu gründen. Stand im letzten Jahr die Gewinnung neuer Mitglieder im Mittelpunkt, so ist dieses Jahr die Neugründung eines Vereins positiv hervorzuheben.

Foto LDK 2013

Hedwig Garbade ruft die Delegierten und Mitglieder dazu auf, sich auch weiterhin für die Gewinnung von LandFrauen einzusetzen und die vielseitigen Aktivitäten des Verbandes zu bewerben.


[Anmerkung des Webmasters:

Foto LDK 2013

Kaffee und Kuchen gab es in der Pause. Das Kuchen- buffet (hier ein Ausschnitt) war sensationell - wie immer bei den Veranstaltungen der SaarLandFrauen.]
© 2013 Fotos tcg-idee

Frauen auf dem Land - ganz anders als Sie denken!