Logo klein

   Bericht: Landesdelegiertenkonferenz 2019

FRÜHER <<< BERICHTE >>> SPÄTER

„Landfrauen zeigen Flagge“
Landesdelegiertenkonferenz am
06.05.2019 in der Kultur- und Sporthalle in Bliesen

NJE 2019

Der Landesverband der SaarLandFrauen e.V. hatte am 6. Mai 2019 in die Kultur- und Sporthalle nach Bliesen zur diesjährigen Landesdelegiertenkonferenz geladen. Der Landesvorstand, unter der Leitung von Camilla Atmer Steitz und der Geschäftsführerin Manuela Pöhlchen, begrüßten insgesamt 128 Landfrauen und mehrere Ehrengäste.
Zur Begrüßung ging Frau Camilla Atmer Steitz auf die vier vergangenen Jahre ein. Es gab Hürden zu meistern, wie etwa der Umzug der Geschäftsstelle von Saarbrücken nach Illingen und den Wechsel der Geschäftsführerin, die aber alle gut zu meistern waren, weil es ein gutes Miteinander im Vorstand gab, der immer lösungsorientiert zusammengearbeitet hat.
Die Landesdelegiertenkonferenz stand unter dem Motto „Landfrauen zeigen Flagge“. Dazu wurde ein Grußwort von der Schirmherrin Dr. Franziska Giffey, die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingespielt. Sie erinnerte unter anderem daran, dass 1919 die ersten Frauen ins Bundesparlament einzogen und dass heute 31% der Parlamentsabgeordnete Frauen sind. Frauen müssen weiter für Parität, gleichen Lohn und gleiche Chancen streiten und auch für gleichwertige Lebensverhältnisse ob auf dem Lande oder in der Stadt.

NJE 2019

Camilla Atmer Steitz ging auf das Motto „LandFrauen zeigen Flagge“ ein, indem sie an einem Beispiel von LandFrauen im Saarland zeigte, dass Engagement sich lohnt. Die LandFrauen haben sich mit Erfolg eingemischt, als die Gemeinde Friedhöfe schließen wollte. Die Schließung wurde dadurch verhindert. Weiter forderte sie die LandFrauen auf, sich bei der Dorfentwicklung aktiv zu beteiligen und „Flagge zu zeigen“, wenn es um die Gelder, die vom Ministerium für Umwelt-und Verbraucherschutz und dem Innenministerium für die Dorfentwicklung in Aussicht gestellt worden sind, in Projekte umzusetzen.
Abschließend wurden die LandFrauen aufgefordert „Flagge zu zeigen“ und sich an den anstehenden Europa- und Gemeindewahlen zu beteiligen und auch in ihrer Umgebung dafür zu werben zur Wahl zu gehen und nicht die „Nichtwählerpartei*“ wieder die Europawahlen gewinnen zu lassen.
*Weniger als 50 % von den Wählern hatten sich 2014 an den Europawahlen in Deutschland beteiligt.

NJE 2019

Eine komplett überarbeitete Satzung für den Landesverband der SaarLandFrauen e.V. wurde beschlossen.
Ein weiterer Punkt waren die Wahlen des geschäftsführenden Vorstandes. Alle Mitglieder des Vorstandes, außer Julia Kliver, hatten sich zur Wiederwahl gestellt. Im Amt wurden bestätigt:
- Camilla Atmer Steitz, Landesvorsitzende
- Maria Streit (Merzig-Wadern), Stellvertretende Landesvorsitzende
- Silvia Wark (Saarlouis) Stellvertretende Landesvorsitzende
- Christine Laub (St.Wendel), Beisitzerin
- Anja Gross (Neunkirchen), Beisitzerin
Neugewählt wurde
- Diana Deck (Saarpfalzkreis), Beisitzerin
Der Verband bedankte sich bei Julia Kliver mit einem großen Blumenstrauß für die Vorstandsarbeit in der letzten Wahlperiode und begrüßte Diana Deck ebenso mit einem Blumenstrauß in den Vorstand. Diana Deck ist stellvertretende Kreisvorsitzende im Saar-Pfalz-Kreis und Vorsitzende im Ortsverein Homburg. Beruflich ist sie seit mehreren Jahren Krankenschwester an der Universitätsklinik Homburg.

NJE 2019

Im Anschluss sprachen die Ehrengäste ihre Grußworte:

NJE 2019

Der Umweltstaatssekretär Roland Krämer hat in seinem Grußwort die LandFrauen als tragende Kraft des ländlichen Raums bezeichnet und die LandFrauen zur neuen Satzung beglückwünscht.

Tomas Gebel, der Amtsleiter für Entwicklung ländlicher Raum und Ehrenamt im Kreis St. Wendel, dankte den LandFrauen in St. Wendel für ihr durch die Jahre vielfältiges Engagement im Kreis, für die aktive Teilnahme im Kulani-Vorstand und für die Organisation und Durchfühung des Erntedankfests auf dem Wendalinushof.

Gerhard Weiand, Beigeordneter der Stadt St. Wendel, unterstrich die Bedeutung der politischen Erwachsenbildung der SaarLandFrauen für Frauen im ländlichen Raum.

Franz-Josef Eberl, neuer Kammerpräsident der LWK Saarland, stellte sich vor. Er hob die Zusammenarbeit mit den SaarLandFrauen bei der Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft hervor. Der Verbraucher hat oft Vorstellung von einer unrealistischen, heilen Welt, die auch durch Magazine wie „Landlust“ oder TV-Sendungen wie „Lecker aufs Land“ untermauert werden. Dort kann die Seminarreihe „Willkommen auf saarländischen Bauernhöfen“ gegensteuern, wo den Landwirten bei der Öffentlichkeitsarbeit geholfen und den Besuchern ein interessanter Einblick in den Alltag der Landwirte vermittelt wird. Die Seminarreihe wird in Zusammenarbeit mit den SaarLandFrauen e. V. durchgeführt. Die Kammer will dieses Thema weiter ausbauen, in dem angehende Lehrer auch zum Thema Landwirtschaft ausgebildet werden sollen.

Zum Ende der Konferenz hat Tobias Scheid von [iu]media - Marketing & Kommunikation aus St. Wendel in einem Impulsvortrag über Mitgliedergewinnung gesprochen. „Tue Gutes und rede darüber“ ist das A und O dabei. Ein Produkt, egal wie gut es ist, verkauft sich nicht von selber,und dies gilt auch für die Vereinsarbeit.
Er nannte mehrere Beispiele, wie ein Verein auf sich aufmerksam machen kann.
- Flyer und Pressemitteilungen bei Aktivitäten
- Interviews und Kontaktpflege zu den Medien
- Veranstaltungen im Ort
- eine regelmäßig gepflegte Webseite und regelmäßige Bedienung von sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Twitter oder Newsletter
Eine Person im Verein, die sich nur um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert, ist genauso wichtig wie ein Schriftführer.
Zum Schluss hat er eine Handlungsempfehlung ausgesprochen:
1. Ziele setzen
2. Einen Verantwortlichen bestimmen
3. Anfangen! - klein anfangen, aber anfangen! (Rom wurde auch nicht in einem Tag gebaut)
Wichtig ist, dass es Spaß macht! Nur so können sich neue Ideen entwickeln.
Die Landesdelegiertenkonferenz wurde von der Kreisvorsitzenden in St. Wendel, Brigitte Spengler, geschlossen, und die Delegierten konnten mit neuen Tipps zur Mitgliedergewinnung den Nachhauseweg antreten.

LDK 2019

 
 

Frauen auf dem Land - ganz anders als Sie denken!